Unsere Motivation

Aus dem eigenen Leben inspiriert

Als Koordinatorin von Freiwilligen im ersten Lockdown im März 2020 berichteten mir die freiwilligen Helfer*innen, welche das Einkaufen für ältere Menschen erledigten, dass die betroffenen Menschen vor allem das Gespräch durch die Türe oder am Telefon schätzten, um nicht zu vereinsamen und endlich mit jemanden sprechen zu können. 

Diese Erkenntnis führte mich dazu, zu diesem Thema zu recherchieren. Ich entdeckte im Netz das Projekt in Manchester, die Silver Line Helpline welches als Pilotprojekt bereits im 2014 startete und im ersten Jahr bereits alle Erwartungen der Initiatorinnen um ein Vielfaches übertraf: 300.000 Anrufende landesweit. The Silver Line Helpline wurde zur Inspiration für weitere Projekte zu diesem Thema.

 
Die Projektidee für die Schweiz war geboren. Die Pandemiesituation im Frühjahr 2020 hat aber deutlich vor Augen geführt, dass das Gefühl von sich einsam fühlen alle treffen kann.

Das Projekt ergänzt die Angebote der bestehenden Organisationen mit Programmausrichtung auf Mitmenschen, die auf vielfältige Weise das Thema "Sich einsam fühlen" angehen. 

Daniela Goetschel-Schnizer
Basel, 6.12.2020

Unsere Werte

  • Unsere tägliche Arbeit ist geprägt durch Respekt, Wertschätzung, und Achtung der Menschenwürde.


  • Alle Menschen haben Teilhabe an der Gesellschaft, unabhängig von Religion, Nationalität und politischer Ausrichtung.


  • Wir stehen ein für Menschen, unser Ziel ist das Gemeinwohl.


  • Solidarität ist ein hohes Gut zu dem wir Sorge tragen.


  • Wir erachten Selbstbestimmung und Selbsthilfe als ein Weg zur Selbstentfaltung.

Unsere Vision

Fehlende Sozialkontakte ist ein gesamtgesellschaftliches Thema und eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung.

Das Gefühl der Einsamkeit ist keine private Befindlichkeit mehr, es ist ein Schlagwort für einen gesellschaftlichen Notstand geworden. In Grossbritannien betrifft die Einsamkeit 9 Millionen Menschen, 13 Prozent der Bevölkerung. London hat inzwischen ein Ministerium für Einsamkeit geschaffen, die Politik hat das Thema auf ihre Agenda genommen.

 

Mit dem Projekt Mein Ohr für Dich – einfach mal reden! investiert der Verein und die freiwilligen Mitarbeitenden ihre Zeit für den Aufbau und Durchführung einer telefonischen Begegnungszone und bieten so den Anrufenden eine Möglichkeit der Perspektive durch das Gratistelefon 0800 500 400, wo du ein offenes Ohr, Anteilnahme und Ermutigung im Alltag erfährst.

Ein Telefongespräch ist ein Moment der Teilhabe am gesellschaftlichen Sein und verleiht den Anrufer*innen ein gutes Gefühl.